Ganzheitliche Medizin – Ihr Weg zurück zur Gesundheit
Herzlich willkommen bei Hayo Becks

Gut eingestellt oder gesund: Sie haben die Wahl!
Gesundheit ist ein elementarer Faktor für Wohlergehen, Lebensqualität und persönliche Leistungsfähigkeit. Die moderne Medizin kennt zahlreiche Verfahren, um dieses hohe Gut zu schützen, zu bewahren und wiederherzustellen. Oft hat man aber das Gefühl, dass nur die Symptome behandelt werden, statt den Ursachen für eine Erkrankung auf den Grund zu gehen.

Patienten wünschen sich in der heutigen Zeit immer öfter einen Therapeuten, der ihre Situation ganzheitlich erfassen und ihren Bedürfnissen dann auch umfassend gerecht werden kann. Dies gilt insbesondere für Menschen mit chronischen oder „über mehrere Fachbereiche hinweg reichende“ Erkrankungen, wie

  • Asthma bronchiale,
  • eine allgemein erhöhte Infektanfälligkeit,
  • chronisch obstruktive Bronchitis / Lungenemphysem,
  • Heuschnupfen, Allergien und Neurodermitis,
  • Autoimmunerkrankungen (z.B. Hashimoto Thyreoiditis, Rheumatoide Arthritis),
  • Diabetes mellitus

oder für allgemeine Symptome wie

  • Chronische Abgeschlagenheit,
  • Schlafstörungen,
  • einem scheinbar häufig „launischen“ Darm, (Fachausdruck: Reizdarm mit Durchfall, Verstopfung, Völlegefühl, Blähungen oder zu viel oder zu wenig Magensäure),
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten,
  • depressive Verstimmungen,
  • oder häufige Kopfschmerzen.
Besprechung

Bei solchen und anderen Krankheitsbildern erleben es Patienten jedoch sehr häufig, dass Therapeuten sich für eine tiefer gehende Suche nach den eigentlichen Krankheitsursachen wenig Zeit nehmen und stattdessen hauptsächlich Medikamente verordnen.

Salopp gesagt, kleben sie so auf eine rot blinkende Warnleuchte am „Armaturenbrett“ des Menschen ein Pflaster; man sieht bzw. spürt „es“ nicht mehr, die Beschwerden sind unterdrückt, was im ersten Moment natürlich wahrhaft erleichternd ist. Bleibt im Nachgang die Ursachenforschung allerdings auf der Strecke, macht sich das früher oder später wieder bemerkbar; und dann sogar oftmals deutlicher als zuvor.


Welche Alternativen gibt es
und wem nützen sie?

Die Alternative zur reinen Symptomorientierung ist eine ursächliche und ganzheitliche Betrachtungsweise.

Von diesem Ansatz profitieren insbesondere Menschen, die – wie die meisten – an chronischen Krankheiten leiden oder die sich wegen eines Symptoms (z.B. Verdauungsstörungen, Reizhusten, Erschöpfung, Schlafstörung, unklarer Schmerzen etc.) bereits seit längerem in Behandlung befinden ohne bisher wesentliche Besserung erfahren zu haben. Daneben können alle profitieren, die nicht lebenslang Medikamente einnehmen und somit nur „Pflaster“ kleben wollen.

Was unterscheidet einen ganzheitlichen Behandlungsansatz?

In der Ursachenmedizin werden Symptome (wie z.B. Schmerz, Luftnot, Bluthochdruck, Kopfschmerz) als Signale angesehen, mit deren Hilfe der Körper seinen Besitzer auf einen oder meist mehrere Missstände aufmerksam macht.

Zur Linderung akuter Zustände (Schmerzen, Bluthochdruckkrisen, Asthmaanfall), nutzt auch ein Ursachenmediziner vorübergehend Pflaster nur eben nicht dauerhaft, da viele dieser Pflaster bei beständiger Nutzung mehr schaden als nützen können.

Mein ganzheitlicher Ansatz unterstützt Menschen darin, die Signale ihres Körpers ernst zu nehmen, insbesondere die beeinflussbaren Ursachen herauszufinden, diese wo möglich zu beseitigen, und zeitgleich durch ursächliche Therapie die Selbstheilungskräfte wieder zu (re-)aktivieren.


Wie das funktioniert?

Nun, im ersten Schritt gehen wir gemeinsam den manchmal vielfältigen Ursachen Ihrer Beschwerden auf den Grund. Häufig machen wir schon im ersten Gespräch Zusammenhänge aus, die einem Erkrankten zuvor nicht bewusst waren. Nun allerdings, da krank machende Mechanismen erkannt wurden, können sie maßgeblich beeinflusst, bzw. mit etwas Aufwand sogar ganz „abgestellt“ werden.

Natürlich bedient sich auch ein Ursachenmediziner gewohnter Untersuchungen, wie beispielsweise Blutlaboruntersuchungen (z.B. auf wichtige Mikronährstoffe und Vitamine), Stuhlanalysen, Lungenfunktionsprüfungen, Allergietests, Untersuchungen der vegetativen Regulationsfähigkeit und bei Bedarf bildgebender Verfahren. Mit deren Hilfe wird neben dem Schweregrad einer Erkrankung ermittelt, ob der Körper (derzeit) Unterstützung durch die oben so genannten „Pflaster“ benötigt, ob natürlichere Präparate („Bau- und Betriebsstoffe“ für den Körper) ausreichen oder eine Kombination dieser beiden Welten sinnvoll ist, um den Menschen bei der Reaktivierung seiner Selbstheilungskräfte zu unterstützen und von einem Zustand der Dysregulation (Krankheit) in einen der Regulation (Gesundheit) zu gelangen. Werden Ursachen von Symptomen und Erkrankungen frühzeitig erkannt und an ihrer Wurzel behandelt, nimmt auch die Wahrscheinlichkeit einer Chronifizierung von Beschwerden deutlich ab. Damit dieses Vorhaben gelingt, werden Besucher unserer Praxis ganzheitlich in ihrer Einheit aus Körper, Seele und Geist wahrgenommen.

Wenn gewünscht, nehme ich mir als ursachenorientierter Mediziner gerne Zeit dafür herauszufinden, ob ggf. auch emotionale oder seelische Blockaden zum Krankheitsgeschehen beitragen. Wenn dem so ist, unterstütze ich den jeweiligen Menschen dabei, die wirkungsvollste begleitende Behandlungsmethode zu finden.

Als angestellter Arzt in der Privatpraxis für Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin und Prävention Dr. Hermann Teutemacher in Wuppertal biete ich Ihnen in einer wohltuenden, entspannten Atmosphäre neben umfassender Diagnostik und ausführlicher, an Ursachen orientierter Beratung auch folgende zu meinem Leistungsspektrum gehörende Therapien an:

Beratung

„Wer sich für seine Gesundheit keine Zeit nimmt,
wird sie sich früher oder später für seine Krankheiten nehmen müssen.“

und

„Das beste Mittel gegen Krankheit ist Gesundheit!“

(beide Verfasser unbekannt)

Diesen Gedanken folgend freue ich mich sehr darauf, Sie kennenzulernen.
Ihr Hayo Becks

Up

Zu meiner Person

Nach meinem Studium der Humanmedizin an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen erhielt ich 1997 meine Approbation als Arzt. Bereits in den ersten Jahren meiner Tätigkeit als Arzt hat mich die mangelnde Ausrichtung des Gesundheitssystems auf Gesundheit an verschiedenen Stationen enttäuscht. Hauptsächlich deshalb habe ich mich über einige Jahre hinweg beruflich anderweitig orientiert.

Erst durch einen Schicksalsschlag (Tod unseres 4. Kindes) sowie ein schweres Burn-out, aus dem ich nach längerer frustraner Suche erst durch den ursächlichen Behandlungsansatz der Mitochondrienmedizin und weiterer ganzheitlicher Methoden herausgefunden habe, habe ich meine Leidenschaft, Menschen auf ihrem Weg zurück zur Gesundheit zu unterstützen wieder entdeckt und neu ins Zentrum meines Lebens gestellt. Nach einer diesbezüglichen Ausbildung habe ich über Jahre Therapeuten bei der Anwendung dieser Behandlungsmethoden in deren Praxen unterstützt und ihnen bei therapiebezogenen Fragen zur Seite stehen dürfen. Auf diesem Weg hatte ich Gelegenheit einen großen, praktischen Erfahrungsschatz zu sammeln.

Seit Februar 2017 arbeite ich als angestellter Arzt in der Praxis Dr. Hermann Teutemacher in Wuppertal. Dr. Teutemacher und ich sehen unsere wichtigste Aufgabe darin, die tieferliegenden Ursachen für die aktuelle Erkrankung herauszufinden und dem Patienten die Zusammenhänge zu vermitteln, um ihm so praktikable Wege aufzuzeigen, wie er ohne oder mit möglichst wenig Medikamenten auskommen kann. Dr. Teutemacher ist auf die Betrachtung und Behandlung von pneumologischen und allergologischen Krankheitsbildern sowie Schlafstörungen und damit zusammenhängenden Beschwerden spezialisiert.

Gemeinsam setzen wir neben klassischen Behandlungskonzepten innovativ ergänzende Therapieverfahren ein, die das Immunsystem stärken und die Selbstheilungskräfte anregen.

Beruflicher Werdegang

1986 – 1993 Studium der Humanmedizin an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen und der
1990 School of Medicine, State University of New York, USA
1990 – 1991 University of Utah, USA; Stipendiat; Absolvent einer Predoctoral Fellowship in Shock-Trauma & Intensive Care Medicine
1993 – 1994 Arzt im Praktikum in der Neurologischen Klinik, Universitätsklinikum der RWTH Aachen und in der Fachklinik für Rehabilitation, Schwertbad GmbH in Aachen
1997 Approbation als Arzt
1995 – 2012 Nichtmedizinische Managementtätigkeit in freier Wirtschaft
2011 – 2013 schweres Burn-out; Ende 2012 Beginn der Therapie mit regenerativer Mitochondrienmedizin
07/2013 – 01/2017 Ausbildung zum und Tätigkeit als ärztlicher Fachberater für Therapeuten der Akademie Cellsymbiosistherapie und des Unternehmens Tisso Naturprodukte
seit 2/2017 Angestellter Arzt in der Privatpraxis Dr. Hermann Teutemacher, Wuppertal
Hayo Becks

Tätigkeitsschwerpunkt:

Ganzheitliche Medizin: Regenerative Mitochondrienmedizin, Darmsymbioselenkung, Mikro- u. Makronährstofftherapie, hnc®, NAET®, intravenöse Oxyvenierung, Schwermetallausleitung


Der Mensch im Mittelpunkt einer ganzheitlichen Betrachtung

Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Organe.
Er ist ein faszinierendes, sensibles Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele.

Erfahren Sie mehr über meine Behandlungsmethoden und gewinnen Sie Einblicke in meine Arbeit.

Regenerative Mitochondrienmedizin
Mitochondrien spielen eine Schlüsselrolle bei vielen Erkrankungen

Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zellen. Sie sind zuständig für die Energieversorgung in Form von Adenosintriphosphat (ATP) und für die Funktionsfähigkeit nahezu aller Körperzellen verantwortlich, d. h. sie bringen den Stoffwechsel in Schwung. Energie entsteht in den Zellen in der sogenannten Zellatmung durch Verbrennung von Nährstoffen wie Zucker, Fetten und Eiweißen mit der Hilfe von Cofaktoren wie Q10 und den Vitaminen B1-B12. Besonders viele Mitochondrien befinden sich in Zellen, die viel Energie verbrauchen, wie Muskelzellen, Nervenzellen sowie die Zellen der Darmschleimhaut und des Immunsystems.

Mitochondrien reagieren sehr empfindlich auf schädliche Einwirkungen wie Entzündungen, bakterielle oder virale Infekte, Medikamente, Zigarettenrauch, auf psychischen und physischen Stress, freie Radikale, Schwermetalle und andere Umweltgifte. Auch eine Unterversorgung mit lebensnotwendigen Stoffen über die Nahrung – Vitamine, Enzyme, Mineralien und Spurenelemente – führt zu Leistungseinbußen der Zellkraftwerke. Die Folge: Sie fühlen sich körperlich und geistig müde und erschöpft. Insbesondere Erkrankungen wie z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Allergien, Diabetes, Fettleibigkeit, Autoimmun-Erkrankungen, Depressionen, das Burnout-Syndrom sowie Krebs werden heute mit einer dauerhaft gestörten Mitochondrienfunktion in Verbindung gebracht.

Zivilisationskrankheiten erfolgreich behandeln

Bereits geschädigte Mitochondrien verbrauchen vermehrt wichtige Mikronährstoffe, die dann an anderer Stelle fehlen. Um bestehende Mitochondropathien zu behandeln und um weiteren Erkrankungen vorzubeugen, setze ich nach einer gründlichen Anamnese die regenerative Miochondrientherapie ein. Sie beinhaltet die Schwerpunkte

  • antientzündliche Ernährung
  • Ausgleich von Vitamin- und Mineralstoffmangel,
  • Darmsanierung,
  • Ausleitung von Schwermetallen (Chelattherapie) sowie
  • weitere speziell entwickelte Diagnose- und Therapietechniken.

Gerne berate ich Sie ausführlich zu den Behandlungschancen Ihres Krankheitsbildes durch Mitochondrienmedizin, die bei vielen chronischen Erkrankungen auch langfristig gute Erfolge und nachhaltige Erholung ermöglicht.

Besprechung
Up

Im Darm liegt der Schlüssel zur Gesundheit
Darmsymbioselenkung zur Wiederherstellung gestörter Darmflora

Als größtes Organ des Menschen spielt der Darm und mit ihm die Verdauung eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Der Darm gliedert sich in mehrere Abschnitte. Je nach Säure- oder Basenmilieu sind unterschiedliche Bakterienarten auf der Darmschleimhaut angesiedelt. Die Billionen von Darmbakterien bilden die sogenannte Darmflora, die eigentliche Grenzfläche zwischen Darm und Außenwelt. Ist die Darmflora gesund, bildet sie eine Abwehrbarriere zum Schutz vor Krankheitserregern und Giftstoffen. Darüber hinaus sorgen die „guten“ Darmbakterien für die Produktion von Nährstoffen und sind an der Aufschlüsselung der Nahrung beteiligt.

Wenn der Darm nicht funktioniert, leidet das Immunsystem

Das Verhältnis von guten, die Gesundheit fördernden und schädlichen, krank machenden Mikroorganismen in der Darmflora wird durch die Ernährung, Krankheitserreger, Medikamente oder schädliche Umweltfaktoren wie beispielsweise Stress beeinflusst. Anfänglich kann sich die Darmflora selbst erholen. Bei wiederholter Belastung mit exogenen Störfaktoren gerät sie aber immer mehr aus dem Gleichgewicht. Veränderungen der Darmflora begünstigen beispielsweise das Wachstum von Pilzen, Gärungs- und Fäulnisprozesse. Als Folge zeigen sich in erster Linie Verdauungsbeschwerden (Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung).

Die Aufnahme der im Darm so entstehenden Fäulnis- und Gärungsprodukte kann aber auch im übrigen Körper zu einer Vielzahl von Beschwerden führen, die meist gar nicht mit dem Darm in Zusammenhang gebracht werden, wie z. B. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Haut- oder Gelenkentzündungen, Mundgeruch, Schlafstörungen etc. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass auch zahlreiche Krankheitsbilder, für die keine organische Ursache gefunden werden kann, häufig auf eine gestörte Darmflora zurückzuführen sind. Zu solchen Krankheitsbildern zählen neben häufig wiederkehrenden Infekten – insbesondere auch solchen der Atemwege, Asthma, Autoimmunkrankheiten (Rheuma, MS, Hashimoto), Erschöpfungszustände, Allergien und Neurodermitis.

Tun Sie Ihrer Darmflora etwas Gutes!

Etwa 80% des Immunsystems liegt im Bereich des Verdauungstraktes und dort findet auch seine Ausbildung, sein „Training“ statt. Dies macht nachvollziehbar, dass alle Störungen des Darmes zu Fehlentscheidungen des Immunsystem insgesamt (Abwehrschwäche oder überschießende Entzündungen) führen können. Schon Hippokrates wußte: „Jede Erkrankung beginnt im Darm“. Mit einer Darmsanierung erhalten und stärken Sie nicht nur Ihre Darmflora, sondern beeinflussen gleichzeitig Ihr Immunsystem.
Mit einer Darmsymbioselenkung, einer Art Aufforstung der gesunden Darmflora, wird

  • die Schleimhaut als wesentliche Eintrittspforte für toxische Substanzen abgedichtet,
  • die Aufnahme von Spurenelementen und anderen lebenswichtigen Stoffen wieder ermöglicht oder normalisiert,
  • der Verlust von lebenswichtigen Substanzen aus dem Blutstrom in das Darmlumen minimiert und
  • das Immunsystem im Darm aktiviert.
Up

Mikro- und Makro-Nährstoffmedizin
Bausteine einer gesunden Ernährung – damit der Stoffwechsel funktioniert

Untersuchungen zeigen, dass trotz einer vermeintlich ausreichenden „gesunden Ernährungsweise“ immer mehr Menschen an chronischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Asthma, Übergewicht, Diabetes mellitus und Krebserkrankungen leiden.

Für einen gesunden Ablauf der komplexen Stoffwechselprozesse Ihres Körpers sind neben den Makronährstoffen - Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße - ebenso Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe notwendig. Auch zur Anregung der Selbstheilungskräfte benötigt Ihr Organismus eine ausgewogene und qualitativ hochwertige Unterstützung mit einer Vielzahl von Mikronährstoffen. Die Energie- und Zellleistungen Ihrer Organe können jedoch durch toxische Belastungen sowie durch Mangelzustände an essentiellen Mikro- und Makronährstoffen gestört oder geschädigt werden. Heutzutage ist es möglich, derartige Mängel an lebenswichtigen Nährstoffen im Blut nachzuweisen.

Beratung

Gezielte Substitution für optimale Stoffwechselvorgänge

Die Mikro- und Makronährstofftherapie spielt besonders bei allen chronischen und zehrenden Erkrankungen eine außerordentliche Rolle. Durch gezielte Substitution hilft die sogenannte orthomolekulare Medizin, Stoffwechselprozesse in der Zelle zu optimieren, die Energieleistung zu steigern und die Entgiftung aller Zellsysteme und Organe des menschlichen Organismus zu gewährleisten.

Entscheidend dabei ist, dass Nährstoffmängel gezielt ausgeglichen und im Verlauf kontrolliert werden. Gerne erstellen wir als Teil Ihres Weges zurück zur Gesundheit (oder auch vorbeugend) für Sie ein persönliches Nährstoffprofil auf der Grundlage Ihrer individuellen Befindlichkeiten und Ihrer Laborwerte.

Erfahren Sie hier noch mehr zur Vitalstoffberatung in der Praxis Dr. Hermann Teutemacher.

Up

NAET® - Allergien natürlich behandeln
Wenn das Immunsystem überreagiert …

Rund 24 Millionen Menschen in Deutschland leiden laut Bundesverbraucherministerium unter Allergien. Betroffen sind vor allem Haut und Schleimhäute in den Atemwegen und im Darm in den vielfältigsten Varianten und Ausprägungen. Allen Allergien ist eines gemeinsam: Sie entstehen durch eine überschießende Reaktion des Immunsystems, die sich häufig gegen harmlose Umweltstoffe wie Hausstaub, Tierhaare, Pollen oder Bestandteile von Nahrungsmitteln richtet. Die Schulmedizin setzt als Therapiemöglichkeit hauptsächlich auf Medikamente wie Antihistaminika und Cortison. Damit werden jedoch lediglich die Symptome unterdrückt. Die Lebensqualität betroffener Menschen bleibt massiv beeinträchtigt.

Allergiebehandlungen führe ich in der Praxis Dr. Hermann Teutemacher mit der NAET®-Methode durch. NAET® (Nambudripad's Allergy Elimination Technique) ist eine nicht-invasive, medikamentenfreie natürliche Therapie zur oftmals dauerhaften Beseitigung von Allergien jeglicher Art und Intensität. Die Behandlung mit NAET® beruht auf der Erkenntnis, dass Allergien mit Hilfe von stimulierenden Reizen auf das sympathische und zentrale Nervensystem im Sinne einer Neuprogrammierung beeinflusst werden können. Der Grundgedanke dieser Therapie ist der, dass die Allergie quasi auf einer Fehlentscheidung des Körpers beruht, auf einen an sich harmlosen (Nähr-) Stoff mit der Entwicklung einer Entzündung zu reagieren. Ähnlich einem Reset in der Datentechnik wird durch die NAET®-Methode der Körper mittels Stimulierung der Wurzeln des sympathischen Nervensystems angeregt, Unverträglichkeitsreaktionen neu zu bewerten und überschießende Reaktionen des Immunsystems auf den allergieauslösenden Stoff zu löschen.

Up

hnc® (Human Neuro Cybrainetics)
Neue Energie für geregelte und gesunde Körperabläufe

Viele Belastungen wie Unfallfolgen, körperliche Überlastungen, psychische Belastungen sowie zahlreiche weitere Stressoren können von Ihrem Körper bis zu einem gewissen Grad kompensiert werden. Ist die individuell sehr unterschiedliche Kompensationsfähigkeit jedoch überschritten, treten Beschwerden oder sogar Krankheiten auf, wie z.B. Gelenk-, Kopf- und Rückenschmerzen, Verdauungsstörungen, Allergien, chronische Müdigkeit, Konzentrations- und Wahrnehmungsstörungen, Herz-Kreislaufbeschwerden.

hnc

Um die Fehlregulationen zu beenden und Ihre normalen Körperfunktionen zu aktivieren und/oder zu optimieren setze ich hnc® (human neuro cybrainetics) ein, eine ganzheitliche Behandlungsmethode, bei der die physiologischen Regelkreisläufe des menschlichen Körpers im Mittelpunkt stehen. hnc® basiert auf einer Kombination von Elementen unterschiedlicher, teilweise Jahrtausende alter Therapien - wie zum Beispiel der Akupunktur, Chiropraktik, Osteopathie, Cranio-Sacrale-Therapie oder der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Über spezielle Muskeltests ermittle ich, welche Regelkreisläufe bei Ihnen nicht mehr richtig funktionieren. Um sie zu korrigieren berühre ich u. a. Muskeln, Reflexpunkte, Akupunkturpunkte und Knochen, um dem Nervensystem eine normale Reizverarbeitung zu ermöglichen, damit die Regelkreisläufe Ihres Körpers wieder sinnvoll arbeiten. Ob Ihr Körper die Korrekturen umgesetzt hat, überprüfe ich nach der Behandlung mit einem speziellen Muskeltest. Sie spüren also direkt die Veränderung, die meist langfristig anhält. Im Ergebnis haben Sie wieder genügend Energie zum Ausheilen von Verletzungen und Erkrankungen, sind belastbarer und reagieren gelassener.

Mit Hilfe von hnc® ist es möglich, sogenannte Blockaden – physische, emotionale oder psychische Traumen, die eine Heilung im wahrsten Sinne des Wortes „blockieren“ – aufzuspüren und zu lösen. Ihre Privatsphäre bleibt dabei gewahrt, da zwei oder drei Stichworte genügen, um ein Thema so zu beschreiben, dass eine Bearbeitung möglich wird, Ihr Körper den damit verbundenen negativen Stress loslassen kann und die Blockade sich löst.

Up

Intravenöse Oxyvenierung (nach Dr. Regelsberger)
Jede einzelne Körperzelle benötigt Sauerstoff zum Leben

Sauerstoff ist Leben! Sauerstoffmangel verlangsamt die Fließeigenschaft des Blutes, mindert die zelluläre Stoffwechselleistung und verursacht Alterung und Vitalitätsverlust. Überall dort, wo Entzündung oder Minderdurchblutung herrscht, ist eine Oxyvenierungstherapie eine hervorragende Möglichkeit, das Beschwerdebild deutlich zu verbessern. Bei dieser Therapie wird Sauerstoff wie bei einer Infusion direkt in die Vene gegeben. So kommt im Lungenkreislauf mit Sauerstoff angereichertes Blut an. Die dem Blut zugeführten kleinen Sauerstoffbläschen

  • führen zur Bildung von gefäßerweiternden und entzündungshemmenden Gewebshormonen,
  • führen zur Ausschwemmung überflüssigen Gewebswassers (Ödem, auch Lymphödem),
  • verbessern die Blutfließeigenschaften und wirken so einer Thrombose entgegen,
  • bewirken eine Vermehrung bestimmter weißer Blutkörperchen (Eosinophile) und steigern so die Abwehrkräfte,
  • regen die Bildung körpereigener Schutzsysteme (z.B. Radikalfänger) an. Freie Radikale sind an Entzündungen, am Alterungsprozess und an der Entstehung zahlreicher Erkrankungen beteiligt wie: Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenkverschleiß und Krebserkrankungen. Durch die vielfältigen Effekte ist die Oxyvenierung auch ideal zur Krankheitsvorbeugung geeignet.
  • wirken als ein natürliches biologisches Anti-Aging-Mittel.

Sie können es spüren: Ihr Herz-Kreislauf-System stabilisiert sich, Sie fühlen sich vitaler und schlafen auch besser. Bei Durchblutungsstörungen können Sie wieder eine längere Gehstrecke bewältigen, die Seh- und Hörleistung verbessert sich ebenso wie die Gedächtnisleistung und die Atemfunktion.

Up

Schwermetallausleitung (Chelattherapie)
Belastungen durch Schwermetalle entgegenwirken

Jeder Mensch ist täglich schädlichen Einflüssen ausgesetzt, ohne dass er etwas davon bemerkt. Das fängt mit der Ernährung an und hört bei der ständig wachsenden Umweltbelastung auf. Besonders schädlich ist die dauerhafte Aufnahme von Schwermetallen, die nicht nur durch Zahnersatzmaterialien sondern auch durch die Luft, durch Kosmetika, Kleidung, Medikamente und vor allem mit der Nahrung erfolgt. Diese Schwermetallbelastung ist für den Körper sehr schädlich und kann zu vielzähligen Beschwerden und chronischen Krankheiten führen. So wurden Zusammenhänge mit Metallbelastungen festgestellt bei Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall sowie bei Allergien, degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Demenz oder Morbus Parkinson, Asthma bronchiale, Autoimmunerkrankungen oder dem Fibromyalgie-Syndrom.

In der Praxis Dr. Teutemacher setze ich zur Schwermetallausleitung die Chelat-Therapie ein, die seit Jahrzehnten weltweit erfolgreich praktiziert wird. Chelatoren sind sogenannte Komplexbildner, die im Körper befindliche Schwermetalle "einfangen" können. Die Chelate werden als Infusion zusammen mit Mineralstoffen und Vitaminen verabreicht. Die Dauer der Infusion wird so gewählt, dass die Wirkstoffkombination in ausreichender Konzentration durch die etwa 100.000 Kilometer Blutgefäße zirkulieren kann, um alle Organe, Gewebe und Zellen zu erreichen. Die eingefangenen Schwermetalle (Chelate) werden zusammen mit den Chelatoren über die Nieren ausgeschieden.

Up

Bitte beachten Sie:
Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst. Es werden keine Heilaussagen oder gar Heilversprechen getroffen.